Wandaufbau
MASSIV STEIN AUF STEIN ODER LIAPOR STEINE UND MASSIV-WAND – SYSTEM MIT ZUKUNFT

In vielen Kulturen spielt nicht nur das Beherbergen des menschlichen Körpers, sondern auch das der Seele eine wichtige Rolle in der Architektur. Nicht zu Unrecht. Hängt doch das seelische Wohlbefinden von den 4 Wänden ab, in denen wir leben. Neben der architektonischen Gestaltung sind Ursprung und Eigenschaften der verwendeten Baumaterialien von großer Bedeutung.

WIE MAN BAUT, SO LEBT MAN
Wohnen und leben in einer natürlichen Umgebung, weitgehendst naturbelassene Materialien und Baustoffe - Eckdaten eines veränderten Bewusstseins. Ziegel und Ton sind einer der ältesten Baustoffe der Welt.

DIE MODERNE ZIEGELWAND FÜR GESUNDES RAUMKLIMA

Ein Beispiel ist die neue Ziegelgeneration, die plangeschliffen ist, verklebt wird ohne Mörtel und Kältebrücken, mit Höhlräumen für optimale Dämmung, welche neue Maßstäbe im Einfamilien-, Doppel- und Reihenhausbau setzt. Seine homogene Wärmedämmung und  seine Werte in Brand- und Strahlenschutz machen ihn zu einem Ziegel höchster Qualität und zur Kostenbremse gegen ständig steigende Energiepreise. Es werden um 44% höhere Wärmedämmwerte als mit Standard-Wandkonstruktionen erreicht. Die Anforderungen an ein KfW Energiesparhaus 40 bzw. 60 sind damit zu erfüllen. Durch seine hervorragenden Wärmedämmeigenschaften können Energiekosten gespart und der Schadstoffausstoß deutlich vermindert werden. Der Ziegel ist eine energie- und umweltbewusste Investition in die Zukunft.

Der Energieverbrauch eines Hauses hängt stark vom Wärmedurchgangskoeffizienten der Außenwand ab. Mit dem Ziegel beträgt der U-Wert bei einer Wanddicke von 36,5 cm = 0,23 – 0,28 W/(m2K), bei einer Wanddicke von 42,5 cm reduziert sich dieser Wert sogar auf 0,20 W/(m2K). Diese hervorragende Wärmedämmung verringert die Differenz zwischen der Raumtemperatur und der Bauteil-Oberfläche auf ca. 0,8°C. Der Ziegel ist auch ein “intelligenter” Baustein. Er ist ein natürlicher Feuchteregler. Aufgrund seiner rein keramischen Bestandteile kann er Raumfeuchte aufnehmen, speichern und wieder abgeben - er sorgt damit für einen wirkungsvollen Klimaausgleich, indem er sich die natürlichen Eigenschaften seiner Rohstoffe zunutze macht. Mit dem Ziegel haben Sie immer ein optimales und gesundes Raumklima.
Ziegelwand


Wärmeschutz –warum eine dicke Ziegelwand

Wärmeschutz, anfangs auch hygienischer Wärmeschutz genannt, bestand bei Neubauten in früheren Jahren in erster Linie darin, Feuchtschäden wie Schimmelbildung, Korrosion oder die Zersetzung von Bauteilen zu vermeiden. Die Mindestanforderungen an die wärmeschutztechnischen Eigenschaften der Bauteile wie Außenwand etc. wurden mit den vorgeschriebenen Wärmedurchgangskoeffizienten erfüllt.


Heute stellt sich das Thema Wärmeschutz vorrangig unter energetischen und ökonomischen Aspekten dar. Die Folgen der ökologischen Auswirkungen des Energieverbrauchs und der damit verbunden Umweltbelastung sind von zentraler Bedeutung. Ziel muß es sein, über eine Reduzierung des Energie­verbrauches klimarelevante Emissionen, insbesondere die CO2-Emissionen drastisch zu vermindern.



Um einen energiesparenden und ökologischen Wärmeschutz zu erreichen ist es wichtig, dass alle am Bau Beteiligten gemeinsam diese Zielsetzungen verfolgen. Der Optimierung des Primärenergieeinsatzes und der Energiedienstleistung wird auf der Herstellerebene bereits Rechnung getragen, indem die Produktion von Baustoffen von der Gewinnung über die Herstellung hin zur Nutzung und Entsorgung in Form von Öko-Bilanzen bzw. Energiebilanzen beschrieben wird. Jetzt liegt es an Planern und Entscheidern, mit der Wahl der Baustoffe für Außen- und Innenwände, Fenster, Dach usw. für eine höchstmögliche Wärmedämmung zu sorgen und auch gegenüber dem Kunden Aufklärungsarbeit zu leisten.

Hier einige Meinungen kompetenter Persönlichkeiten zum Thema Ziegel allgemein:
Prof. Willi Dungl, »Gesundheitspapst«:
»Es gibt kein besseres Baumaterial als den Ziegel. Durch seine Fähigkeit zu atmen, Feuchtigkeit aufzunehmen und diese auch wieder abzugeben sowie das Vermögen die Raumtemperatur auszugleichen, schafft der Ziegel ein angenehmes und gesundes Raumklima. Dieses wirkt sich selbstverständlich positiv auf alle Lebensbereiche und auf das Wohlbefinden aus.«


Prof. Dr. Frederic Vester, Wissenschaftler: »Wir sollten weg von den Dämmstoffen und wieder zu dicken Wänden gehen. Hier spielt sicherlich der Baustoff Ziegel eine große Rolle. Seit langer Zeit kämpfe ich ja schon gegen den U-Wert-Fetischismus, der in der Tat sehr wenig bringt und vor allem nichts aus der Umwelt “holt”. Überhaupt halte ich den Baustoff Ziegel für außerordentlich wertvoll.«

Prof. Dr. Bernd Lötsch, Ökologe: »In alte Ziegelbauten können Sie alles ein und umbauen. Und dass der Ziegel aus thermischen Gründen attraktiv ist, das wurde ja hinreichend dargestellt – als Optimierungsform zwischen Wärmespeicherung und Dämmung. Die passive Solarnutzung steht erst am Anfang, doch alte Kulturen (z. B. der nahe und mittlere Osten) bauten mit Ziegeln Häuser, die perfekte Klimaanlagen waren und ohne eine kWh-Elektrizität ein optimales Innenraumklima erreichten.« 


Ein Beispiel ist die neue Ziegelgeneration, welche neue Maßstäbe im Einfamilien-, Doppel- und Reihenhausbau setzt. Seine homogene Wärmedämmung und  seine Werte in Brand- und Strahlenschutz machen ihn zu einem Ziegel höchster Qualität und zur Kostenbremse gegen ständig steigende Energiepreise. Es werden um 44% höhere Wärmedämmwerte als mit Standard-Wandkonstruktionen erreicht. Die Anforderungen an ein KfW Energiesparhaus 40 bzw. 60 sind damit zu erfüllen. Durch seine hervorragenden Wärmedämmeigenschaften können Energiekosten gespart und der Schadstoffausstoß deutlich vermindert werden. Der Ziegel ist eine energie- und umweltbewusste Investition in die Zukunft.


Der Energieverbrauch eines Hauses hängt stark vom Wärmedurchgangskoeffizienten der Außenwand ab. Mit dem Ziegel beträgt der U-Wert bei einer Wanddicke von 36,5 cm = 0,23 – 0,28 W/(m2K), bei einer Wanddicke von 42,5 cm reduziert sich dieser Wert sogar auf 0,20 W/(m2K). Diese hervorragende Wärmedämmung verringert die Differenz zwischen der Raumtemperatur und der Bauteil-Oberfläche auf ca. 0,8°C.Der Ziegel ist auch ein “intelligenter” Baustein. Er ist ein natürlicher Feuchteregler. Aufgrund seiner rein keramischen Bestandteile kann er Raumfeuchte aufnehmen, speichern und wieder abgeben - er sorgt damit für einen wirkungsvollen Klimaausgleich, indem er sich die natürlichen Eigenschaften seiner Rohstoffe zunutze macht.




Aufnahmen mit einer Wärmebildkamera machen deutlich, welch wichtige Rolle die Stoßfugen spielen. Im oberen Bild zeigen die dunklen Stellen einen hohen Wärmeverlust, das untere Bild beweist den erheblich geringeren Wärmeverlust durch die plangeschliffenen Hochlochziegel.




Eine wichtige Aufgabe für die Ziegel-Hersteller ist ein sensibles Umwelt-Management. So wird beispielsweise bereits bei unserer Rohmaterialgewinnung die spätere Rekultivierung vorausgeplant. Auch unsere sorgfältige Logistik, vom Tonabbau bis zur LKW-Beladung, erfolgt unter energieschonenden und umweltgerechten Aspekten. Ebenso ist die thermische Oxidationsanlage ein aufwendiger und wichtiger Beitrag zum Umweltschutz. Damit werden die Schadstoffemissionen deutlich unter die derzeitigen Anforderungen der TA-Luft gesenkt.

Mit dem plangeschliffenen Hochlochziegel wurde ein Baustoff entwickelt, der umweltschonend hergestellt wird und Wärmeschutz in höchster Qualität für Generationen bietet. Dipl. Ing. (FH) Michael Kellerer: »Wir sind schon ein wenig stolz darauf, daß unser plangeschliffener Hochlochziegel bundesweit und darüber hinaus zum Einsatz kommt und von Leuten vom Fach als einer der besten Ziegel bezeichnet wird«. Wir wissen um die Gefahren für unsere Umwelt. Und wir sind verantwortlich für das Leben kommender Generationen auf unserem Planeten. Wärmeschutz geht uns alle an. Denn wir schaffen jetzt die Häuser für die kommenden Generationen. 


EIN SYSTEM MIT ZUKUNFT!

Gebrannte Tonperlen und zu Zement verarbeiteter Kalkstein, Mergel und Gips - das sind die natürlichen Rohstoffe aller Liapor-Bauelemente. Wen wundert es dann noch, wenn 98% der befragten Bauherren, die mit Liapor gebaut haben, nie mehr einen anderen Baustoff wählen würden. Doch auf Lorbeeren soll man sich ja bekanntlich nicht ausruhen. So haben wir ergänzend ein neues, zukunftsweisendes System entwickelt.



Ton ist Hauptbestandteil der Liapor-Steine und Bauelemente. Der Liapor-Ton wird nach dem Mahlen zu kleinen Kügelchen granuliert und dann bei ca. 1200° C gebrannt. Durch Verbrennung der im Ton enthaltenen organischen Bestandteile bilden sich im Inneren der Kugel luftdurchsetzte, in sich abgeschlossene Poren. Die Kugel vergrößert mehrfach ihr Volumen und es entsteht eine Liapor-Perle, druckfest und formstabil. Die kleinen Liapor-Perlen enthalten keine fremden Porosierungshilfen. Den wohl beeindruckendsten Beweis für die Liapor-Qualität und Umweltverträglichkeit führt uns die Natur jedoch selbst vor Augen: Wer kennt es nicht, das Substrat, in dem Pflanzen so gut gedeihen? Richtig, Hydrokulturen. Hydrokulturen, mit kleinen gebrannten Tonkugeln - z. B. Liapor.

DIE LIAPOR- MASSIV-WAND ODER LIAPOR-STEINE
Das bedeutet für Sie nicht nur eine völlig neue Dimension des Baufortschritts und der Wirtschaftlichkeit - egal, ob beim Eigenheim oder beim Mehrfamilienhaus. Sondern es werden auch alle Voraussetzungen für behagliches Wohnen erfüllt, wie Sie es von Liapor-Wandbaustoffen gewohnt sind. Die verwendeten Rohstoffe natürlichen Ursprungs verleihen der Wand darüber hinaus eine Fülle weiterer, ausgezeichneter Eigenschaften.

Wohnen und arbeiten in behaglicher Umgebung - dazu braucht man vor allem Wände, die »atmen«. Wände mit guten Dampfdiffusionswiderständen wie die LIAPOR-MASSIV-WAND. Denn die »Atmungsfähigkeit« der Wände ist mitentscheidend für das Raumklima. Dank der kleinen gebrannten Tonkugeln mit ihren luftdurchsetzten Poren verfügt die LIAPOR-MASSIV-WAND über eine ausgezeichnete »Atmungsaktivität«, die sich in einem niedrigen Dampfdiffusionswiderstand ausdrückt. Die Wand kann also"Feuchtigkeit aufnehmen, aber auch wieder abgeben.

20% ÜBER DER NORMFORDERUNG
Die LIAPOR-MASSIV-WAND sorgt darüber hinaus dafür, dass es im Winter wohlig warm und im Sommer angenehm kühl ist. So liegen die Werte für die Wärmeleitfähigkeit der LIAPOR-MASSIV-WAND ca. 20% günstiger als z.B. für andere Leichtbetone aus Blähton.

SCHUTZ VOR SCHALL UND WITTERUNG
Wenn Baustoffe den Schall zu gut übertragen, ist man schnell gereizt. Und wenn's mal heiß hergeht, hören andere mit. Das muss nicht sein, finden wir. Deshalb haben wir der LIAPOR-MASSIV-WAND auch sehr gute Schallschutzwerte mit auf den Weg gegeben. Sie liegen um ca. 2 dB über denen vergleichbarer Wände mit gleichem Flächengewicht. Bleibt noch zu erwähnen, dass die LIAPOR-MASSIV-WAND witterungsbeständig ist, also unempfindlich gegen Frost und Nässe.

WAS MAN SPART, NÜTZT DER NATUR
Auch bei der Wärmespeicherung schneidet die LIAPOR-MASSIV-WAND überdurchschnittlich gut ab. Das spart Ihnen über das Jahr betrachtet so manche Mark. Und: Ihre Energieeinsparung ist auch ein aktiver Beitrag zum Schutz unserer Umwelt, zur Senkung des CO2-Ausstoßes und zur Schonung wertvoller Energie-Ressourcen.

ROHBAU MIT SYSTEM
Die LIAPOR-MASSIV-WAND bietet Ihnen weitgehend Freiheit in der Planung und handfeste wirtschaftliche Vorteile. Beim Mehrfamilien-Hausbau genauso wie beim Bau eines Einfamilienhauses. Beginnen wir mit den ökonomischen Vorteilen: Liapor- Massiv-Wände sind massive, homogene Bauteile ohne Mörtelfugen, außen mit sehr guter Putzhaftung und innen ebenflächig, so dass nach Verspachteln oder Putzen sofort tapeziert oder gestrichen werden kann.
LIAPOR-MASSIV-WAND

Weitere Informationen zum Bauen mit einer Liapor-Wand gilt in grosse Teilen auch für das Bauen mit der Ziegelwand

EINFACH, SCHNELL UND ÖKONOMISCH
Die vorgefertigten Wände sind ebenflächig, maßgenau und leicht zu bearbeiten. Deswegen sprechen viele auch vom »Rohbau mit System«. Alles in allem führen diese Vorteile zu einem schnellen Baufortschritt und damit auch zu niedrigeren Kosten bei der Finanzierung.

INDIVIDUELL GESTALTEN UND BAUEN
Kommen wir zum zweiten Teil dieses Kapitels: die Freiheit bei der Planung. Sie haben weitgehend freie Hand und planen unabhängig von werksseitigen Vorgaben. Also, individuell z.B. mit variablen Wandstärken und -höhen. Leerverrohrungen für Elektroleitungen oder Aussparungen für Sanitärinstallationen können bereits im Werk in die Wand eingebaut werden. Und natürlich können Sie die LIAPOR-MASSIV-WAND auch mit der Liapor-Vollmassivdecke kombinieren

FIX UND FERTIG AUF DIE BAUSTELLE
Nach der Fertigstellung im Werk werden die Bauelemente mit dem Lkw auf Ihre Baustelle geliefert und mit einem Mobilkran schnell und problemlos versetzt. Und schon nach wenigen Tagen steht der Rohbau bspw. eines Einfamilienhauses.

Einsatzmöglichkeiten: Die LIAPOR-MASSIV-WAND eignet sich für alle Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser, sowie für Industrie- und Verwaltungsgebäude.

Fertigkeitsklassen: Nach DIN 1045/1 und der EN 206, jeweils in der neuesten Fassung vom Juli 2001, sind die Festigkeitsklassen von LC 8/9 bis LC 80/88 herstellbar.

Schallschutz: Wegen der günstigen Eigenschaften der Liaporkugel kann auch die LIAPOR-MASSIV-WAND mit denkbar günstiger Schalldämmung aufwarten.

Wärmedämmung: Auch in Sachen Wärmedämmung erreicht die LIAPOR- Massivwand Spitzenwerte (siehe Grafik). Die sind so gut, dass sie auch den Anforderungen der Energie- Einsparverordnung 2002 gerecht werden.


Wärmespeicherung: Dank der luftdurchsetzten Liapor-Tonkugeln hat die Liapor- Massiv-Wand ein sehr gutes Wärmespeicherungsvermögen.

Dampfdiffusion/Atmungsfähigkeit: Hier bietet die LIAPOR-MASSIV-WAND den Spitzenwert von μ = 5.

Brandschutz: LIAPOR-MASSIV-WÄNDE entsprechen den höchsten Brandschutzanforderungen.

Planung und Gestaltung: Der Planer kann frei von Formatgrößen und herkömmlichen Wanddicken gestalten. Rundungen, Bögen und Sonderabmessungen sind kein Hindernis beim Konstruieren mit Liapor-Elementen.

Die LIAPOR-MASSIV-WAND bietet Ihnen damit in der Summe ihrer Eigenschaften ökologische und ökonomische Vorteile in Hülle und Fülle und ist damit eines der besten Wandsysteme.
DIE LIAPOR-MASSIV-WAND UND LIAPOR-STEINE >>> Das sind die FAKTEN
Gleichbleibend hohe Qualität!
Keine Wärmebrücken durch Mörtelfugen!
Die gute Wärmedämmung reduziert die Energiekosten!
Sehr guter Schallschutz!
Individuelle Fertigung ermöglicht Planungsfreiheit!
Termingerechte Lieferung und extrem kurze Bauzeit sparen Zeit und Geld!
Leicht zu bearbeiten: bohren, fräsen, dübeln, sägen sind trotz hoher Festigkeit kein Problem!
Bei Lieferung innen bereits spachtelfertig, außen idealer, griffiger Putzträger (auch bereits verputzt lieferbar)!
Mit Leerverrohrungen und Aussparungen für Sanitärinstallationen lieferbar!
k-WERTE W/m2K FÜR WANDELEMENTE AUS HAUFWERKSPORIGEM LIAPOR-BETON