Vorträge Titel Leserbriefe von Autor Uwe Melzer
Presseberichte der WISSEN Agentur zu aktuellen Zeitthemen:
>>>
Was ist ein "mittelständischer Unternehmer"?
>>> Steuern - Wahlkampf 2005 - Steigen der Arbeitslosenzahlen - Unwahrheiten im Wahlkampf!

>>> Brennpunkt Islam und Unruhen in Frankreich - tatsächliche Ursachen! - Dezember 2005
>>> Islamischer Religionsunterricht an Schulen in Baden Württemberg - Januar 2006
>>> Gegen deutsche Soldaten in den Libanon - 15.09.2006
>>> Der Papst hat mit seinen kritischen Äußerungen gegen Moslems Recht - 15.09.2006
>>> Die größte Lobbyvereinigung in Bundestag sind die Gewerkschaften - 17.09.2006
Islam-Unterricht an Schulen in Baden-Württemberg - Januar 2006

Mit dem Islam-Unterricht an deutschen Schulen finanzieren wir unseren eigenen Untergang. Der Wohlstand des christlichen Abendlandes „westliche Welt“ ist ausschließlich darauf zurückzuführen, daß wir christliche Wurzeln und christliche, moralische Werte über Jahrhunderte bewahrt haben. Das erste Gebot GOTTES in der Bibel lautet: „Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.“ Überall dort wo der Islam herrscht, herrscht auch Wüste und Armut. Denn „Allah“ aus dem Koran ist nicht der lebendige GOTT der Christen. Sondern „Allah“ ist ein Wüstengott und ein Gott der Armut. Um dies zu verstehen muss man die Bibel und den Koran gelesen haben. Im Gegensatz zur Bibel die sagt: „Liebe deine Feinde und tue Gutes, denen die dich Hassen, fordert der Koran dazu auf alle Feinde und nicht Moslems unbarmherzig zu töten, wenn sie sich nicht zum Islam bekehren. Die Bibel sagt durch Jesus Christus: „Mein Reich ist nicht von dieser Welt.“ Der Koran dagegen fordert die Weltherrschaft im religiösen, wirtschaftlichen und politischen Bereich. Weil der Koran auch zu guten Werken und Almosen aufruft, ist aber nicht darauf zu schließen, daß es sich hier um eine friedliche Religion handelt. Sondern die folgenden 6 Glaubenssäulen des Islam sind absolut grundgesetzfeindlich, gegen jede freiheitlich, demokratische Regierungsform gerichtet und gehört nach dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland sogar verboten:

1. Der Koran (entstand erst ca. 620 Jahre nach Jesus Tod) leugnet die Existenz der Juden mit einem israelischen Staat und schreibt, daß „Gott“ das Volk der Juden verlassen hätte und sich nur den Moslems zugewandt habe. Der Koran schreibt fest, dass es keine Juden mehr in Israel („Heiligem Land“ geben würde.“) Deshalb müssen alle Juden getötet und ins Meer getrieben werden, damit der Koran Recht behält und nicht als Buch der Unwahrheit da steht.

2. Im Gegensatz zum Christentum (Jesus Christus sagt: „Mein Reich ist nicht von dieser Welt!“) beansprucht der Islam die Weltherrschaft im religiösen, wirtschaftlichen und politischen Bereich.

3. Der Koran fordert seine „Gläubigen“ dazu auf jeden anders Gläubigen und jede anders gläubige Regierungsform, als den Islam, zu bekämpfen. Die „Ungläubigen“, also alle nicht Moslems sollen bekehrt werden. Wenn sie sich nicht freiwillig zum Islam bekehren, dann durch Gewalt. Sollte das nicht fruchten, dann sind die „Ungläubigen“ durch das Schwert barbarisch zu töten. Das ist die Rechtfertigung für alle islamitischen Terroristen, denn sie bringen im Auftrag des Koran (Islam) ja nur die „Ungläubigen“ um.

4. Der Koran gestattet den „gläubigen Moslems“ gegenüber den „Ungläubigen“, um des eigenen Glaubenvorteils willen, zu Lügen und damit jeden Vertrag brechen zu dürfen.

5. Der Koran ist in seinem gesamten Inhalt absolut grundgesetzfeindlich, ist gegen jede Demokratie gerichtet, missachtet die Menschenrechte, schreibt die Unterdrückung der Frauen fest, fordert zum Mord an Ungläubigen auf und mit der Ausrufung des „Heiligen Krieges“ kann jeder Krieg und jedes Verbrechen nach islamischen Recht legalisiert werden.

6. Der moslemischen Lehre nach, ist jedes Gebiet, auf dem jemals eine Moschee errichtet wurde sei es in Berlin, Los Angeles oder Tel Aviv für - immer moslemisches Land.

Uwe Melzer, Rottweil
Autor:
Uwe Melzer
WISSEN Agentur
Rottweil