22. Vorbild! - Leseprobe

Jeder Mensch braucht Vorbilder an denen er sich orientieren kann. Auch Mitarbeiter eines Unternehmens brauchen Vorbilder in Form von Vorgesetzten. Leider kann man nicht immer behaupten, daß diese unbedingt positive Vorbilder sind. Es ist eine Wahrheit, daß die Kinder das Spiegelbild ihrer Eltern sind und die Mitarbeiter sind das Spiegelbild des Chefs bzw. ihres Vorgesetzten. Leider färben dabei auch negative Eigenschaften ab. Wir Menschen waren ursprünglich im Paradies das Ebenbild Gottes.

1. Mose: 1,27-28: "Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Weib." Heute ist die Menschheit das Spiegelbild des Teufels, weil sie sich im Paradies für den Sündenfall und den Teufel entschieden haben und gegen Gottes Gebote. Der Mensch musste daraufhin das Paradies verlassen. Wer sich als Mitarbeiter gegen den Unternehmer und die Vision des Unternehmens entscheidet muß auch heute die Firma verlassen.

Wenn der Unternehmer oder die Führungskraft keine Vorbilder im positiven Sinn sind, dann klagen diese Firmen immer über schlechte Mitarbeiter. Sie müssen auch nach dem Wort Gottes davon ausgehen, daß der Mensch von Natur aus faul, träge und böse ist. Dieser Beweis ist nicht schwer zu erbringen. Deshalb ist es äußerst wichtig, daß Mitarbeiter in einem Unternehmen positive Vorbilder haben – zumindest sollte der Chef/Unternehmer ein positives Vorbild abgeben. Ihr Unternehmen sollte ein positives Erscheinungsbild besitzen. Dies bedeutet, ein einheitliches Auftreten vom Firmennamen, Logos, Farben, Briefpapier, Geschäftsfahrzeuge bis hin zum Firmengebäude und den Gestaltung von Innenräumen. Gute Arbeit bedingt, daß ein gutes Betriebsklima und eine gewisse Ordnung vorhanden ist. Diese Ordnung fängt im Büro des Unternehmers an. Es gehört auf den Schreibtisch eines Unternehmers nicht mehr, als er an diesem Tag erledigen kann, oder was an diesem Tag wichtig ist. Alles andere soll seine Sekretärin verwalten für die nächsten Arbeitstage. Alle anderen Büros incl. Buchhaltung, Einkauf und Lager müssen sich an die gleiche Ordnung halten. Es sollte selbstverständlich sein, daß jeder Schreibtisch am Abend nach Betriebsschluss aufgeräumt ist und sich nicht Berge von Papier darauf stapeln – egal aus welchem Grund.

Das gleiche gilt auch für alle Arbeitsplätze in der Produktion und für die Büros der Meister. Setzen sie in ihrem Betrieb durch, daß täglich Sauberkeit und Ordnung an den Arbeitsplätzen herrscht. Mindestens 1 x in der Woche am Freitag muß jeder Arbeitsplatz und jede Maschine gründlich gereinigt werden. Ihre Firma muß unbedingt eine solche Ordnung aufweisen, daß sie jeden Kunden jederzeit an jeden Arbeitsplatz führen können. Immer soll der Kunde einen positiven Eindruck bekommen. So wie ihre Arbeitsplätze aussehen, glaubt der Kunde wird dann auch sein Produkt sein, das er von ihnen kaufen will. Außerdem sparen sie durch Ordnung und Sauberkeit wesentlich mehr Zeit ein, als es sie kostet diese herzustellen. Denn viel unnütze Zeit wird auf der Suche nach Unterlagen und Werkzeug vertan, das nicht sofort gefunden werden kann. Vorbild heißt auch, daß jedes Firmenfahrzeug von jedem Benutzer ordentlich innen und außen gepflegt wird. Ihr Firmengebäude auch von außen noch ansehnlich wirkt und die Außenanlagen entsprechend gereinigt und gepflegt sind.

Dies sind die Äußerlichen Zeichen, die wir setzen können um positiv Vorbild ausstrahlen zu können. Viel wichtiger aber ist, daß wir mit unserem menschlichen Verhalten Vorbilder sind. Es ist deshalb wichtig, daß nicht nur ihre Führungskräfte fachlich geschult sind, sondern daß sie auch in der Lage sind menschlich und pädagogisch mit Mitarbeitern richtig umzugehen. Wenn nicht, dann schicken sie diese schleunigst zu Weiterbildungsseminaren für Mitarbeiterführung. Auch sie als Unternehmer sollten sich persönlich immer wieder Zeit nehmen für die eigene Weiterbildung. Lassen sie sich von anderen beraten. In vielen Fällen ist schon die eigene Ehefrau der beste Berater, wenn sie z.B. Schwierigkeiten mit Mitarbeitern oder bestimmten Kunden haben. Sei sie sich auch nicht zu Schade ihre Führungskräfte und ihre Mitarbeiter um Rat zu fragen. ..... Sie können das Kapitel gerne weiterlesen - einfach eBook oder Buch sofort kaufen.


Rettung
für
Deutschland








50 Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben
Visionen * Ziele * Träume * Glauben